Glück im Unglück (2.251)

Die hier schon länger lesen, wissen ja, dass ich seit
meinem 31. Lebensjahr (nach der Blinddarm-OP) an „morbus bechterew“ leide (krummer Rücken), die ersten 8 Jahre unbehandelt, nicht heilbar, aber inzwischen habe ich ja DAVON keine Schmerzen mehr, leider habe ich noch Hüft-OPs vor mir, und ich kann seit ca. 12 Jahren nur noch mit Hilfe gehen. ich am 26.12.2013 Und die Beine schmerzen durch die Arthrose in den Hüften!
Da war es für mich ein Schlag, als meine letzte poln. Haushaltshilfe hinschmiss und mich auch noch bei dem Grund belog. Aber nach ein paar Reinfällen lernte ich übers Netz meine derzeitige (deutsch/russisch) kennen, die auch noch nur ca. 200 m weiter weg wohnt und bei Bedarf auch kommt. Sie hilft mir bei allem, pflanzt auch Blumen, füttert die Vögel usw. Wir haben uns inzwischen angefreundet, trinken öfter ein Bier zusammen und reden über Gott und die Welt, und gestern kam sie einfach so und ohne Bezahlung und leistete mir Gesellschaft! Da fragte ich sie noch, wann sie zum REWE einkaufen führe, und eben kam sie vorbei und brachte mir die gewünschte Fl. „Wodke mit Feige“ von Jelzin vorbei!
Ich kann ja leider nicht mehr die Eingangstreppe alleine runter gehen, darum beschränkt sich mein Leben auf meine Wohnung und 1x die Woche (samstags) zum Einkaufen fahren, und wenn ich ein Rezept brauche, bestelle ich das im Netz
und bitte, das per Fax an die Apotheke zu senden, und wir holen dann an dem Tag auch die Medis ab, mein Mieter geht für mich einkaufen und kann auch mit meiner EC-Karte zahlen, und meine Ärztin ist die einzige in Rheinbach, die noch Hausbesuche macht, ich bekam auch schon Eiseninfusionen und Akupunktur, und Briefträger sowie Paketbote, die Ärztin und die Gesprächstherapeutin wissen auch, wie sie die Eingangstür öffnen können, so dass ich dafür nicht extra aufmachen muss. Leider sind die Hermes- und DPD-Fahrer sowie neuerdings Amazon zu blöde, obwohl an der Tür ein laminierter Zettel angepappt ist, dass ich im Rollstuhl sitze und nicht fliegen kann, zu warten und mir die Ware in die Hand zu geben oder schwere Pakete zumindest ins Treppenhau zu stellen – sie klingeln und legen die Ware vor die Tür, und wie soll ich sie dann aufheben? Da warten nicht einmal 1 Min.!
Leider haben meine beiden älteren Söhne (40 und 37) mich bereits über 2 Jahre nicht mehr besucht!
„Fremde“ sind oft fürsorglicher als die eigene Familie! Wenn ich tot bin, bekommen die das gar nicht mit!
Diethelm
meine Website: http://www.didis-screens.com

Veröffentlicht von quasimodo52

Ich bin ein Vater von vier Erwachsenen Söhnen, aber keiner bei mir, habe seit über 30 Jahren 'morbus bechterew' (Wirbelsäulen-Verkrümmung und -Versteifung), kann seit 9 Jahren, nachdem mich meine letzte Frau verließ, nur noch mit Hilfe (Rollator, Stock) gehen, sitze zu Hause im Rollstuhl, kann aber noch PKW fahren. Ich bin ein Freund der alten Werte wie Zuverlässigkeit, Treue, Ehrlichkeit, Nichtraucher, Wassermann und vielseitig interessiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Berliner Zinnfiguren

Blog für Figuren- und Plastikmodellbau

CP Model.Art

Dioramenmodellbau

FOTOKARTUSCH

OHNE LEIDENSCHAFT GIBT ES KEINE GENIALITÄT!

nihonkaigun

The Imperial Japanese Navy in 1/700

Gitta's Fotoseite

200 Tage lang wird täglich ein aktuelles Foto hochgeladen.

%d Bloggern gefällt das: